Konfigurieren der Media-Router-Rolle - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

series
Security Center 5.10
revised_modified
2021-03-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher

Sie können die Einstellungen der Media-Router-Rolle so konfigurieren, dass der Durchsatz optimiert und die Sicherheit Ihres privaten Netzwerks erhöht wird.

Bevor Sie beginnen

Informieren Sie sich über die unterschiedlichen Optimierungen, die der Media Router anbietet.

Was Sie noch wissen sollten

Wenn Omnicast™ im Rahmen Ihrer Lizenz aktiviert ist, wird standardmäßig eine Media-Router-Rolle angelegt und auf dem Hauptserver gehostet. Im Allgemeinen ist die Standardeinrichtung ausreichend, es sei denn, Sie betreiben ein komplexes System in das mehrere private Netzwerke eingebunden sind.

Prozedur

  1. Rufen Sie von der Config Tool-Startseite aus den Task Video auf.
  2. Wählen Sie die Media-Router-Rolle aus.
  3. (Optional) Klicken Sie auf die Registerkarte Ressourcen und stellen Sie Folgendes ein:
    1. Ändern Sie den primären Server der Rolle.
    2. Um das Failover für den Media Router zu konfigurieren, fügen Sie einen Stand-by-Server hinzu.
  4. Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften.
  5. Um RTSP-Videoanfragen in Security Center zu sicher und zu authentifizieren, aktivieren Sie Sichere Kommunikation.
    Wenn sichere Kommunikation aktiviert ist, verwendet jede Videokommunikation RTSP über TLS, aber nur der RTSP-Steuerungskanal wird für Live-Videostreaming verschlüsselt. Um den Videodatenkanal zu verschlüsseln, setzen Sie die Kameraverschlüsselung auf Während der Übertragung vom Archiver oder Während der Übertragung und im Ruhezustand. Videowiedergabe und Videoexport nutzen immer RTSP über TCP, daher sind der RTSP-Kanaleingang und der Videodatenkanal verschlüsselt.
    WICHTIG: Bei neuen Installationen ist sichere Kommunikation standardmäßig aktiviert. Wenn Sie ein Upgrade von Version 5.5 oder früher durchgeführt haben, ist dies jedoch nicht der Fall. Wenn sichere Kommunikation aktiviert ist, können Security Center-Systeme älter als 5.5 Ihr Security Center System nicht in einen Verbund aufnehmen.
  6. Wenn im Abschnitt Multicast die Standard-Startadresse und Porteinstellungen mit anderen Anwendungen in Ihrem System im Konflikt stehen, wählen Sie unterschiedliche Werte für Ihre lokalen und föderierten Streams aus.
    In Multicast werden alle Audio- und Videoquellen über die gleiche Portnummer an unterschiedliche Multicast-Adressen gestreamt, da die Multicast-Switches und -Routers bei ihrer Routing-Entscheidung die IP-Zieladresse verwenden. Auch der Media Router weist in seiner Standardkonfiguration allen Streaminggeräten (Mikrofonen und Kameras) die gleiche Portnummer zu, beginnend mit der angegebenen IP-Adresse und erhöht schrittweise um den Wert 1 bei jedem neuen Gerät, das er untersucht.
  7. Wenn in Ihrem System viel Mulitcast-Traffic herrscht, aktivieren Sie die Option Ports erhöhen (standardmäßig deaktiviert).
    Wenn diese Option aktiviert ist, erhöht der Media Router die Portnummer für jede Multicast-Adresse um 2. Gerade Portnummern werden für die Datenübertragung verwendet, während ungerade Portnummern für RTCP-Steuernachrichten verwendet werden. Dadurch soll eine Windows-Einschränkung überwunden werden, durch die die Bandbreite eines einzelnen Ports auf etwa 100 Mbit/s begrenzt wird. Wenn der maximale Wert (65535) erreicht wurde, startet die Portnummer beim von Ihnen konfigurierten Wert neu.
  8. Fügen Sie Redirector-Konfigurationen hinzu oder ändern Sie diese.
  9. Klicken Sie auf Anwenden.