Record Caching Service – Konfigurationsregisterkarten - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

Applies to
Security Center 5.10
Last updated
2021-03-19
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.10

Sie konfigurieren die Einstellungen der Record Caching Service-Rolle in der Ansicht Rollen des Tasks System in Security Center Config Tool.

Record Caching Service – Registerkarte „Eigenschaften“

Klicken Sie auf die Registerkarte Eigenschaften, um sich die Konfiguration Ihres Datensatztyps anzusehen. Auf dieser Seite sehen Sie die Standardeigenschaften des ausgewählten Datensatztyps im linken Bereich.

Name
Name des Datensatztyps.
Symbol
Symbol oder Zeichenfolge, das/die diesen Datensatztyp darstellt. Standardmäßig wird der erste Buchstabe des Namens des Datensatztyps verwendet.
Status
Der Status des Datensatztyps, gefolgt von Nummernfeldern und der aktuellen Anzahl an Datensätzen.

Klicken Sie auf die Nummern der Felder, um die Feldliste mit ihren Namen und Datentypen zu sehen. Das Symbol vor bestimmten Feldern zeigt an, dass die Funktion diesem Feld zugewiesen ist. Dabei kann es sich um eine der folgenden handeln: ID, Zeitstempel, Breitengrad, Längengrad oder Standort.

Klicken Sie auf Daten importieren, um neue Daten aus einer Flatfile zu importieren.

Ereignis auslösen, wenn der Datensatz zwischengespeichert wurde
Bei Aktivierung löst das System jedes Mal ein Datensatz aktualisiert-Ereignis aus, wenn ein Datensatz dieses Datensatztyps erfasst wird.
Ereignisse mit einer Einheit verknüpfen
Karte, die Datensatz aktualisiert-Ereignisse darstellt, wenn Daten erfasst werden. Damit dies funktioniert, muss die Karte mindestens eine Bereichsentität anzeigen, die durch ein Polygon dargestellt wird. Der Bereich wird für Geofencing verwendet.
Auf Karte anzeigen als
Gibt an, ob Datensätze dieses Datensatztyps auf Karten angezeigt werden, entweder als Ereignisse oder als Abfrageergebnisse. Sie können die Datensätze als Pin oder Polygon anzeigen lassen. Die Pin-Vorschau zeigt Ihnen, wie ein Datensatz auf einer Karte dargestellt wird.

Der Abschnitt Datendarstellung beschreibt, wie Informationen dargestellt werden, wenn ein Datensatz in einer Kachel in der Genetec™ Mobile-App oder in der Informationsblase angezeigt wird, sobald Sie auf eine Datenquelle auf einer Karte klicken. Das Fenster Vorschau zeigt Ihnen, wie die Informationen in einer Informationsblase aussehen.

Titel
Der Titel des Datensatzes, in größerer Schrift angezeigt.
Beschreibung
Die Beschreibung des Datensatzes, in kleinerer Schrift angezeigt.
Angezeigte Elemente
Die Liste von Elementen, die in der Informationsblase angezeigt werden.
Element
Entweder ein Feldname oder ein benutzerdefinierter Ausdruck, der einen Ausdruck umwandelt oder mehrere Felder kombiniert.
Name
Die Bezeichnung des Elements.
Dargestellt als
Das Anzeigeformat des Elements.
Sie können auf klicken, um weitere Elemente hinzuzufügen, oder auf , um ein ausgewähltes Element aus der Liste zu entfernen.

Record Caching Service – Registerkarte „Ressourcen“

Klicken Sie auf die Registerkarte Ressourcen, um die Server und die Datenbank zu konfigurieren, die dieser Rolle zugeordnet sind.
Server
Server, die diese Rolle hosten. Jeder davon muss Zugriff auf die Rollendatenbank haben.
Datenbankstatus
Aktueller Status der Datenbank.
Datenbankserver
Name des SQL-Server-Dienstes. Der Wert (local)\SQLEXPRESS entspricht Microsoft SQL Server Express Edition, das standardmäßig zusammen mit Security Center Server installiert wurde.
Datenbank
Name der Datenbankinstanz.
Aktionen
Sie können die folgenden Funktionen auf der Rollendatenbank ausführen:
Eine Datenbank anlegen ()
Eine neue Datenbank erstellen mit der Option, die bestehende zu überschreiben.
Die Datenbank löschen ()
Die Datenbank löschen.
Datenbankinfo ()
Anzeigen der Datenbankinformation.
Meldungen ()
Meldungen einrichten, wenn der Datenbankspeicher zur Neige geht.
Sichern/Wiederherstellen ()
Datenbank sichern oder wiederherstellen.
Bereinigung ()
Konfigurieren Sie einen anderen Aufbewahrungszeitraum für jeden Datensatztyp, der von dieser Rolle verwaltet wird.
Authentifizierung
Gibt an, welche SQL-Server-Authentifizierung verwendet werden soll.
Windows
(Standard) Verwenden Sie die Windows-Authentifizierung, wenn sich der Rollenserver und der Datenbankserver auf der gleichen Domäne befinden.
SQL Server
Verwenden Sie die SQL-Server-Authentifizierung, wenn sich der Rollenserver und der Datenbankserver nicht auf der gleichen Domäne befinden. In diesem Fall müssen Sie einen Benutzernamen und ein Passwort angeben.
Datenbanksicherheit
Sicherheitsoptionen für die Kommunikation zwischen der Rolle und deren Datenbankserver.
Verbindungen verschlüsseln
(Standard) Verwendet das TLS (Transport Layer Security)-Protokoll für alle Transaktionen zwischen der Rolle und dem Datenbankserver. Diese Option verhindert Abhörangriffe und verlangt kein Einrichten Ihrerseits.
Zertifikat überprüfen
Authentifiziert den Datenbankserver, bevor eine Verbindung aufgebaut wird. Dies ist die sicherste Verbindungsmethode und verhindert Man-in-the-Middle-Angriffe. Zunächst muss die Option Verbindungen verschlüsseln aktiviert sein.
BEMERKUNG: Sie müssen ein gültiges Identitätszertifikat auf dem Datenbankserver bereitstellen. Ein gültiges Zertifikat wird von einer Zertifizierungsstelle unterzeichnet. Ihm wird von allen Servern, die die Rolle hosten, vertraut und es ist nicht abgelaufen.