Szenario für eine Bedrohungsstufe: Feuer - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

series
Security Center 5.10
revised_modified
2021-03-19
category_custom
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher

Der Ausbruch eines Feuers wäre ein denkbares Szenario für den Ausruf von Bedrohungsstufen.

Mögliche Reaktionen des Systems auf den Ausbruch eines Feuers könnten sein:
  • Alarmsirene aktivieren.
    BEMERKUNG: Nur zur Veranschaulichung der Möglichkeiten. In der Praxis nicht empfohlen.
  • Alle Türen entriegeln, damit die Menschen das Gebäude verlassen können.
    BEMERKUNG: Nur zur Veranschaulichung der Möglichkeiten. In der Praxis nicht empfohlen.
  • Alle Benutzer mit niedriger Priorität vom System abmelden, um Ressourcen (insbesondere Netzwerkbandbreite) für Benutzer mit hoher Priorität freizumachen, die sich mit der Gefahrensituation befassen müssen.
  • Den Evakuierungsprozess über die gesamte Dauer in hoher Videoqualität aufzeichnen.

Eine Bedrohungsstufe als Reaktion auf den Ausbruch eines Feuers können Sie wie folgt konfigurieren:

Wenn ein Benutzer diese Bedrohungsstufe ausruft, führt das System die folgenden Aktionen aus:
Triggerausgang
Aktiviert die Alarmsirene, indem es das Ausgabeverhalten Feueralarm an das Ausgangsrelais Gebäudeausgang - Ausgang-1 sendet. Das Beispiel geht davon aus, dass dort die Alarmsirene angeschlossen ist.
Tür in Wartungsmodus versetzen
Versetzt alle Türen in dem Bereich, für den die Bedrohungsstufe ausgerufen ist, in den Wartungsmodus. Damit sind die Türen bis auf Widerruf effektiv entriegelt. Diese Vorgehensweise ist einer Aktion Ausdrückliches Entriegeln der Tür vorzuziehen, die Türen nur für einige Sekunden entriegeln würde.
Minimale Benutzerebene festlegen
Meldet sofort alle Benutzer mit einer niedrigeren Priorität als 1 ab, also im Prinzip jeden, der kein Administrator ist. Den Benutzern wird nahegelegt, ihren Schreibtisch sofort zu verlassen und alle unnötigen Aktivitäten im Netzwerk einzustellen, damit den Administratoren so viel Bandbreite wie möglich zur Handhabung der Gefahrensituation zur Verfügung steht.
BEMERKUNG: Diese Aktion wird nur ausgeführt, wenn die Bedrohungsstufe auf Systemebene ausgerufen wird. Beschränkt sich der Brand nur auf einen bestimmten Bereich, ist es nicht sinnvoll, dass alle vom System abgemeldet werden.
Mit Ereignisaufzeichnungsqualität überschreiben
Setzt die Aufzeichnungsqualität aller Kameras in dem Bereich, für den die Bedrohungsstufe ausgerufen ist, auf die für Ereignisse vorgesehene Qualität.
Aufnahme starten
Startet die Aufzeichnung in dem Bereich, für den die Bedrohungsstufe ausgerufen ist, für unbegrenzte Dauer oder bis der Befehl Aufnahme stoppen ausgegeben wird.
Wenn ein Benutzer diese Bedrohungsstufe aufhebt, führt das System die folgenden Aktionen aus:
Triggerausgang
Stoppt die Alarmsirene durch Senden des Ausgabeverhalten Normal an das Ausgangsrelais Gebäudeausgang - Ausgang-1.
Setze Tür in Wartungsmodus
Schaltet den Wartungsmodus aller Türen im betreffenden Bereich ab. Damit kehren alle Türen effektiv in ihren Normalmodus zurück.
Minimale Benutzerebene festlegen
Setzt die minimale Benutzerebene auf 254 (niedrigster Wert), sodass sich alle Benutzer wieder anmelden können.
Aufzeichnungsqualität als Standardkonfiguration
Setzt die Aufzeichnungsqualität aller Kameras in dem betreffenden Bereich auf Standardqualität.
Aufnahme stoppen
Stoppt die Aufzeichnung aller Kameras in dem betreffenden Bereich. Vom Aufzeichnungsstopp sind keine Kameras betroffen, die laut Zeitplan kontinuierlich aufzeichnen.