Hinzufügen von Redirectorservern zum Media RouterSecurity Center - Security Center 5.10

Security Center – Administratorhandbuch 5.10

Applies to
Security Center 5.10
Last updated
2021-03-19
Content type
Handbücher
Handbücher > Administrator-Handbücher
Language
Deutsch (Deutschland)
Product line
Security Center unified platform > Security Center
Version
5.10

Um Clients auf Remote-Netzwerken anzusprechen oder die Arbeitslast für Umleitungen zwischen mehreren Servern auszugleichen, können Sie auf zusätzlichen Servern Redirector-Agents erstellen.

Was Sie noch wissen sollten

Redirectors sind Server, die Redirector-Agents hosten. Ein Redirector-Agent ist ein durch den Media Router aufgerufenes Softwaremodul, das Datenströme von einem IP-Endpunkt zu einem anderen umleitet. Der Media Router erzeugt automatisch auf jedem Server, der einer Auxiliary Archiver-Rolle zugewiesen ist, einen Redirector-Agent.

Prozedur

  1. Öffnen Sie den Task System und klicken Sie auf die Ansicht Rollen.
  2. Wählen Sie den Media Router aus und klicken Sie dann auf die Registerkarte Eigenschaften.
  3. Klicken Sie auf Einen Eintrag hinzufügen ().
  4. Legen Sie im Dialogfeld Redirector-Konfiguration die Redirector-Einstellungen wie folgt fest:
    Server
    Server, der für das Hosting des Redirectoragent ausgewählt wurde.
    Eingehender UDP-Portbereich
    Port-Bereich, der vom Redirectoragent für das Senden von Video über UDP genutzt wird. Wenn der Redirector-Agent hinter einer Firewall ausgeführt wird, stellen Sie sicher, dass diese Ports für eingehende Pakete für UDP-Verbindungen freigeschaltet sind.
    Live-Kapazität
    Begrenzt die maximale Anzahl an Live-Streams, die über diesen Server (Redirectorserver) umgeleitet werden können. Diese Funktion verhindert eine Überlastung des Servers mit zu vielen Benutzern, die versuchen, gleichzeitig Video anzusehen, das umgeleitet werden muss. Wenn der Grenzwert erreicht ist, wird auf der Clientanwendung, wenn der Benutzer ein Live-Video anfordert, eine Fehlermeldung angezeigt, dass die Livestream-Kapazität überschritten ist.
    Wiedergabe-Kapazität
    Begrenzt die maximale Anzahl an Wiedergabe-Streams, die über diesen Server (Redirectorserver) umgeleitet werden können. Diese Funktion verhindert eine Überlastung des Servers mit zu vielen Benutzern, die versuchen, gleichzeitig Video anzusehen, das umgeleitet werden muss. Wenn der Grenzwert erreicht ist und Benutzer ein Wiedergabe-Video anfordern, wird in der Clientanwendung eine Fehlermeldung angezeigt, dass die Wiedergabe-Kapazität überschritten wurde.
    Bandbreitesteuerung
    Begrenzt die maximale Bandbreite für Videostreams, die über diesen Server (Redirectorserver) umgeleitet werden. Sie können für Live- und Wiedergabevideo auch unterschiedliche Bandbreitenlimits setzen. Diese Funktion verhindert, dass das Netzwerk mit zu vielen Videostreams überlastet wird, die von einem Remotestandort mit begrenzter Bandbreite kommen.

    Wenn der Grenzwert erreicht ist und Benutzer einen neuen Videostream anfordern, wird eine Fehlermeldung angezeigt, dass das Bandbreitenlimit überschritten wurde. Wenn die maximale Bandbreite erreicht ist und ein Benutzer mit hoher Benutzerebene (Security Center) einen Stream anfordert, verliert der Benutzer mit der niedrigsten Benutzerebene, der Video anzeigt, den Stream. Wenn mehrere Benutzer mit der gleichen Benutzerebene umgeleitete Videostreams anzeigen, verliert der Benutzer, der den Videostream als Letzter angefordert hat, den Stream.

    Umleitungsstrategie
    Wenn Sie mehrere Netzwerkkarten haben, können Sie die Aktionen spezifizieren, die von den einzelnen Netzwerkkarten ausgeführt werden sollen. Sie können zum Beispiel festlegen, dass Videoexport und Videoübertragung nur über die Funknetzwerkkarte erfolgen sollen. Weitere Informationen, siehe Konfigurieren der Netzwerkkartennutzung für einen Redirector.
    BEMERKUNG: Standardmäßig werden alle Aktionen auf der verbundenen Netzwerkkarte mit der höchsten Priorität durchgeführt.
    Multicast-Schnittstelle
    Netzwerkkarte, die für das Datenstreaming im Multicast-Modus genutzt wird.
    RTSP-Port
    Port, der vom Redirectoragent für den Empfang von TCP-Befehlen genutzt wird.
    BEMERKUNG: Wenn Sie den Redirector-Agent auf dem Server konfigurieren, der die Media-Router-Rolle hostet, kann nicht der gleiche RTSP-Port verwendet werden, wie für den Media Router.
    RTP-Port
    Port, der vom Redirectoragent für das Streaming von Live-Video-Daten über TCP verwendet wird.
  5. Klicken Sie auf Speichern > Anwenden.